der vision.holz. GmbH, Forstweg 37, 52382 Niederzier
 
§ 1 Einbeziehung
Für alle von der vision.holz. GmbH auszuführenden Arbeiten, insbesondere Werk- und Dienstleistungen gelten die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 
§ 2 Schriftform
Mündliche erteilte Aufträge bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung. Änderungen des Vertrages insbesondere auch der der allgemeinen Geschäftsbedingungen sind daher nur durch schriftliche Vereinbarung möglich. Mündliche Vereinbarungen gelten als nicht getroffen.
 
§ 3 Rechnungserteilung und Zahlung
1. Mit Erstellung der Rechnung ist das vertraglich vereinbarte Entgelt ohne Skontoabzug zu zahlen.
2. Hat sich die vision.holz. GmbH vertraglich verpflichtet, einen Messestand oder Teile eines Messestandes  zu errichten, eine Veranstaltung durchzuführen, Objektbau oder Innenausbauarbeiten auszuführen, so gelten folgende Zahlungen als vereinbart: 
50% der Auftragssumme bei Vertragsabschluss, 50% bei Übergabe des Messestandes/Beginn der Veranstaltung/Übergabe des Möbelobjektes/Übergabe und Fertigstellung der Innenausbauarbeiten.
3. Die vision.holz. GmbH arbeitet mit einer Kreditversicherung zusammen. Sollte die Kreditversicherung die Versicherung eines Kunden ablehnen, so ist die vision.holz. GmbH zum Rücktritt berechtigt. Der Vertragspartner kann das Rücktrittsrecht dadurch abwenden, dass er für die vollständige Vertragssumme eine Bürgschaft einer deutschen Großbank oder Sparkasse beibringt.
 
§ 4 Lieferumfang und Lieferungsfrist
1. Lieferfristen und Lieferzeiten werden durch die vision.holz. GmbH nur dann anerkannt, wenn sie schriftlich vereinbart sind.
2. Der Vertragspartner ist nur dann zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn er die vision.holz. GmbH mit einer Frist von mindestens 48 Stunden unter Ablehnungsandrohung schriftlich (Einschreiben per Rückschein) aufgefordert hat, die vertragsgemäße Leistung zu erbringen.
3. Der Erfüllungsort für alle vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem jeweiligen Vertrag. Ist ein solcher nicht bestimmt, gilt als Erfüllungsort für alle vertraglichen Leistungen der Sitz der vision.holz. GmbH
 
§ 5 Abnahme
1. Der Vertragspartner verpflichtet sich, die von der vision.holz. GmbH  angebotenen Leistungen, insbesondere den Messestand zum vereinbarten Zeitpunkt abzunehmen.
2. Erscheint der Vertragspartner nicht, so gilt mit dem vereinbarten Zeitpunkt das Werk als abgenommen.
3. Als Abnahme gilt auch die Inbetriebnahme des Messestandes.
 
§ 6 Gewährleistungen, Mängelrügen
1. Die Ansprüche des Vertragspartners auf Wandlung, Minderung und Schadensersatz wegen Nichterfüllung werden grundsätzlich ausgeschlossen.
2. Der Vertragspartner hat nur das Recht, von der vision.holz. GmbH Nachbesserung zu verlangen. Erst wenn diese Nachbesserung zweimal fehlschlägt, hat der Vertragspartner das Recht, von dem Vertrag zurückzutreten. Minderung zu verlangen oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu fordern. 
3. Mängelrügen sind schriftlich (per Telefax) der vision.holz. GmbH mitzuteilen. Zumindestens ein Nachbesserungsrecht von 48 Stunden steht der vision.holz. GmbH zu.
 
§ 7 Aufrechnung, Abtretung und Verpfändung
1. Dier Forderung des Vertragspartners gegenüber der vision.holz. GmbH können nicht mit Forderungen der vision.holz. GmbH gegen den Vertragspartner aufgerechnet werden. Solche Forderungen können nur mit schriftlicher Zustimmung der vision.holz. GmbH aufgerechnet werden.
2. Ansprüche des Vertragspartners gegenüber der vision.holz. GmbH dürfen nicht abgetreten oder verpfändet werden.
3. Verstößt der Vertragspartner gegen die Klausel § 7 Ziffer 2, dann ist die vision.holz. GmbH zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
 
§ 8 Leistungs- und Erfüllungsort
Für sämtliche vertraglich geschuldete Leistungen ist der Erfüllungsort, soweit sich nicht aus der Art und Weise des Vertrages anderes ergibt, Jülich. Wird die von der vision.holz. GmbH hergestellte Ware auf Verlagen des Vertragspartners versandt, so trägt er ab Übergabe des Gutes an den Transporteur die Gefahr.
 
§ 9 Gerichtsstand
Gerichtsstand für alle aus dem Vertrag erwachsenen Streitigkeiten ist das Landgericht Aachen. 
Die vision.holz. GmbH hat jedoch das Recht, den Vertragspartner auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
 
Jülich, im August 2016. Alle früheren Geschäftsbedingungen verlieren hiermit ihre Gültigkeit.